Ärzteseminar VAOAS 2023-2025 Modul 6

Heilpflanzentag mit Besuch des Hortus Officinarum

An unserem Heilpflanzentag lernen wir die Arbeit von HORTUS OFFICINARUM und dessen Projekte kennen. Wir besichtigen in der Weleda und auf dem Froloo die biologisch-dynamische Anzucht und den Heilpflanzenanbau und vertiefen uns in die vielfältige therapeutische Anwendung der Heilpflanzen.

HORTUS OFFICINARUM ist eine 2008 gegründete Non-Profit-Organisation, die sich für die Vielfalt, den Erhalt und die Verbesserung von Heilpflanzensaatgut im biologisch-dynamischen Anbau einsetzt. Der Verein trägt dazu bei, dass Heilmittel und Naturkosmetika langfristig in einer guten Qualität – die schon beim Saatgut für die verwendeten Pflanzen beginnt – angeboten werden können. Die von HORTUS OFFICINARUM kultivierten Herkünfte sind samenfest und somit nachbaufähig. Hybridzüchtung und gentechnische Manipulationen kommen nicht zum Einsatz. Saatgut wird grundsätzlich als Gemeingut verstanden, das allen Menschen frei zugänglich sein soll und nicht durch gewinnorientierte Eigentumsansprüche – wie Patente und Züchtungstechniken mit patentähnlicher Wirkung – privatisiert werden darf.

Wann
Samstag 25. Mai 2024 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Wo
Weleda AG, Dychweg 14, 4144 Arlesheim, bis 14:45
HORTUS OFFICINARUM, Anbaufläche „Froloo“, 4106 Therwil, ab 15:15
(Am besten erreichbar über den „Bruderholzhof“ an der Bruderholzstrasse 160 in 4104 Oberwil)

Mit
Nicole Söll, Biologin und Co-Präsidentin Hortus Officinarum
Christof Hatebur, Agraringenieur und Co-Präsident Hortus Officinarum
Ruth Richter, ehemalige Gärtnerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Hortus Officinarum
Nora Hils, Gärtnerin
Dr. med. Eva Streit, Fachärztin Innere Medizin und Pneumologie

Kurskosten inkl. Verpflegung (Lunchpaket):     
Nicht VAOAS Mitglieder  : CHF 80.-
VAOAS Mitglieder            : CHF 60.-
Assistenzärzt:innen        : CHF 50.-
Studierende                     : CHF 30.-

Anmeldung: info@vaoas.ch

Anerkennung: 5 Credits VAOAS

22.04.2024

Der Merkurstab Zeitschrift für Anthroposophische Medizin

In dieser Ausgabe geht es um die Vergesellschaftung zweier Metalle in einem Arzneimittel am Beispiel von Cupro-Stibium. Es folgt ein Artikel, der die Beziehung von Bewegungs- und Ruhewärme ausleuchtet. Ein Beitrag zweier amerikanischer Kollegen stellt die Robinienmistel und ihr therapeutisches Potenzial ganz in den Mittelpunkt. Lesen Sie eine anthroposophische Pflanzenbetrachtung des Johanniskrauts sowie zwei anschauliche Fallvignetten zu sibirischem Bryophyllum und Tulipa.

Einzelheft- und Abobestellungen unter: service@merkurstab.de oder https://abo.merkurstab.de

Mit dem Merkurstab-Newsletter bleiben Sie über jedes neue Heft auf dem Laufenden: https://newsletter.merkurstab.de

Ärzt:innenausbildung – Akademie Arlesheim für Anthroposophische Medizin

Von der ganzheitlichen Anamnese zum integrativen Therapiekonzept

Die Ärzt:innenausbildung der Akademie Arlesheim für Anthroposophische Medizin (AAA) ist eine zweijährige Ausbildung für Fach- und Assistenzärzt:innen sowie Studierende der Medizin. Anhand eines systematischen Curriculums werden Grundlagen, Arbeitsweisen und praktische Fähigkeiten vermittelt, mit dem Ziel, die Anthroposophische Medizin selbständig anzuwenden.

 

Anthroposophische Medizin praxisorientiert – individuell, integrativ, ganzheitlich und evidenzbasiert: Die Ärzt:innenausbildung an der Klinik Arlesheim ist als berufsbegleitender Entwicklungsweg über zwei Jahre konzipiert und vermittelt die Grundlagen und praktischen Fähigkeiten der Anthroposophischen Medizin. Sie beinhaltet zwölf Module (6 Wochenenden, 5 Blockwochen). Die Ausbildung ermöglicht den Erwerb des Zertifikats “Arzt/Ärztin für anthroposophische Medizin”.

Termine 2024/26

2024

Modul 1: 29.02. – 03.03. Mensch und Leben (Start: Do 18h)
Modul 2: 19.04. – 21.04. Mensch und Seele
Modul 3: 07.06. – 09.06. Mensch und Geist
Modul 4: 27.06. – 30.06. Naturexkursion (Start: Do 18h)
Modul 5: 16.08. – 18.08. Konstitution und Schicksal
Modul 6: 20.09. – 22.09. Krankheit und Entwicklung
Modul 7: 14.10. – 20.10. Praxistrainingswoche
Modul 8: Fakultative Hospitations- und Praktikumszeit

2025

Modul 9: 17.03. – 23.03. Medizin und Erde
Modul 10: 30.06. – 06.07. Heilmittelwoche
Modul 11: 20.10. – 26.10. Medizin und Gesellschaft

2026

Modul 12: 19.01. – 25.01. Medizin und Spiritualität

Die aufeinander aufbauenden Module können ggf. auch in einem späteren Jahr nachgeholt werden, wodurch die Ausbildung individuell über einen längeren Zeitraum organisiert werden kann.

Interdisziplinäres Einführungsseminar Anthroposophische Medizin 16.-19. Mai 2024

Krankheit Individuell behandeln – Gesundheit Ganzheitlich fördern

Das Bedürfnis nach einer menschlichen und ganzheitlichen Medizin findet sich heute gleichermassen bei Patient:innen, Pflegefachkräften, Therapeut:innen und Ärzt:innen.
Die Anthroposophische Medizin ist eine integrative Medizin, die neben dem naturwissenschaftlich erfassbaren Körper auch die seelischen und geistigen Dimensionen des Menschen berücksichtigt. Wie ist es möglich, in eine vertiefte Begegnung mit den Patient:innen zu kommen? Wie können die körperlichen, seelischen und spirituellen Bedürfnisse der Patient:innen individuell erfasst und in einem integrativen Behandlungskonzept vereint werden?

Die Einführungsseminare ermöglichen, die Anthroposophische Medizin zu entdecken, ihre Konzepte kennen zu lernen und erste eigene Erfahrungen mit ihren therapeutischen Angeboten zu machen. Dazu können äussere Anwendungen erlebt und Arbeitsgruppen zu Kunst- und Bewegungstherapien besucht werden.

Für Ärzt:innen, Studierende der Medizin, Pfelgende und Therapeut:innen

Wann: Von 16. bis 19. Mai 2024

Wo: Klinik Arlesheim, Pfeffingerweg 1, 4144 Arlesheim

Akkreditierung: 19 Credits VAOAS

ZIM Lunch 2024

«Integrative Notfallmedizin – geht das?
Beispiel aus einer akuten anthroposophischen Klinik“

mit Dr. med. Jana Siroka, Fachärztin für Innere Medizin und Intensivmedizin,
Anthroposophische Medizin, Leitende Ärztin Klinik Arlesheim

Daten und Zeiten:
Donnerstag 21. November 2024
°12:30 – 13:00 Uhr Lunch
°13:00 – 14:00 Uhr Vortrag inkl. 15 Minuten Diskussion

Ort:
Die Veranstaltungen werden hybrid durchgeführt:
° Vor Ort: mit Lunch, Haus 21, zentraler Hörsaal, Kantonsspital, CH-9007 St. Gallen
° Livestream: für alle Interessentinnen und Interessenten ab 13:00 Uhr

Anerkennung: 1 Credit VAOAS

27.03.2024

Bronchiolitis: Studie zur Wirkung von Lavendelöl

Wirksamkeit von Brustwickel mit Lavendelöl bei der Verbesserung von Husten und Atemnot bei Säuglingen mit Bronchiolitis: eine multizentrische randomisierte kontrollierte Studie

Ziel dieser klinischen Studie ist es herauszufinden, ob Brustwickel mit Lavendelöl den Husten bei Säuglingen mit Bronchiolitis im Vergleich zur Standardversorgung lindern. Darüber hinaus werden die Forscher bewerten, ob Atembeschwerden, nächtliches Aufwachen und Auswirkungen auf die Eltern durch die Brustwickel mit Lavendelöl verbessert werden. Säuglinge werden nach dem Zufallsprinzip entweder einer Standardversorgung mit zusätzlicher Brustpackung mit Lavendelöl oder einer Standardversorgung allein zugeteilt. Die Studie wird an zwei Standorten in der Schweiz durchgeführt, am Universitätsspital Genf und am Kantonsspital Freiburg.

Weiterlesen unter: https://ichgcp.net/de/clinical-trials-registry/NCT06108648

5. Vernetzungstreffen VAOAS

Am 24. August 2024 findet das 5. Vernetzungstreffen der anthroposophisch orientierten Ärzte und Ärztinnen in der Schweiz, in Scuol (Unterengadin) statt.

Neben Eurythmie, der Vorstellung des Modells Integrative Medizin am Gesundheitszentrum und andern Berichten aus der Integrativen Medizin, einer Führung durch die Abteilung , Gesprächen und Arbeitsgruppen über die Situation unserer Heilmittel und des Arztberufes heute, spricht Hannes Graf zum Thema „Die Alchemie in der heutigen Zeit“.

Ein weiterer Schwerpunkt wird sein, die aktuelle Situation und Herausforderungen von Einrichtungen mit punktuell anthroposophischer Medizin in Spitälern zu beleuchten. Dabei werden Möglichkeiten, Schwierigkeiten und zukünftige Entwicklungen betrachtet, um Einblicke in die Integration alternativer medizinischer Ansätze zu gewinnen und ihre Akzeptanz bei Fachleuten und Patienten zu zeigen.

Für diejenigen, die bis Sonntag bleiben können, gibt es am Abend eine Quellenführung durch Scuol und am Sonntagmorgen einen Ausflug ins Val Sinistra mit seiner Arsenhaltigen Quelle.

In Vorfreude auf die gemeinsame Arbeit, das Vorbereitungsteam!

Verena Eickel, Hannes Graf, Danielle Lemann, Brigitte Meier-Reist,
Natascha Neumeister, Hansueli Albonico

Anmeldungen: info@vaoas.ch

 

Arlesheimer Studientag Mistel und Krebs 2024

Liebe Kolleg:innen

Recht herzlich möchten wir Sie zum diesjährigen Arlesheimer Studientag Mistel und Krebs am 25./26. Oktober 2024 einladen.

Unter dem Motto Wärmewirksamkeit und Misteltherapie – „Die Geschwulst umhüllen mit einem Wärmemantel“ geht es beim Studientag dieses Mal um die Wärme und ihre Bedeutung für die Behandlung maligner Erkrankungen. Ausgangspunkt ist dabei der Vortrag Rudolf Steiners vom 27. Oktober 1922 (abends, GA 314). Es gibt Grundlagenvorträge, klinisch-praktische Beiträge und künstlerisch-therapeutische Arbeitsgruppen.

Das Programm und weitere Einzelheiten finden Sie auf unserer Website: www.studientag.ch.

Die Anmeldung ist ab sofort über das Formular auf der Website möglich. Anmeldeschluss ist am 11.10.2024.

Wir freuen uns darauf, Sie Ende Oktober willkommen zu heissen.

Herzliche Grüsse

Das Vorbereitungsteam:
Theresia Knittel, Nicole Ljubić, Jonathan Neisecke, Natascha Neumeister, Annina Pfäffli

 

Wo:
Therapiehaus Klinik Arlesheim
Pfeffingerweg 1
4144 Arlesheim

Akkreditierung: wurde beantragt

Interdisziplinäre Therapieansätze in Psychosomatik und (Psycho-)Onkologie

Fachtagung am 21. und 22. Juni 2024 in Scuol (Unterengadin)

Nach 2019 und 2022 findet 2024 zum dritten Mal eine zweitägige Fachtagung unter dem Titel Interdisziplinäre Therapieansätze in Psychosomatik und (Psycho)Onkologie statt.

Uns erwarten am Freitag zum Schwerpunktthema Psychosomatik Referate zu Themen wie dem gelingenden interprofessionellen Umgang mit psychosomatischen Störungen in Gruppenpraxen anhand intuitiver Diagnostik als «Körperstress-Erkrankung» ( ICD 11), zur Steigerung der Gesundheitskompetenz von Patienten durch Multimodale Programme und Coaching-Tools,  zum Berufsbild der Pflegefachpersonen mit erweiterter Praxis (APNs), zum Management interprofessioneller Zusammenarbeit als Herausforderung im klinischen und ambulanten Alltag und zu interdisziplinären Ansätzen der Schmerztherapie.

Im öffentlichen Abendvortrag stellen wir die Frage nach der Herausforderung für die psychische Gesundheit im Leistungs- und Freizeitsport.

Am Samstag steht die (Psycho-)Onkologie im Zentrum und wir zeigen, wie die Herzfrequenzvariabilität (HRV) ein Marker für den Therapieansatz und die Prognose sein kann. Wir stellen uns auch die Frage, was männliche Patienten in der Therapie brauchen und thematisieren die Sexualität. Den Tag runden wir ab mit dem Erfahrungsschatz eines Experten aus vierzig  Jahren Therapieerfahrung mit der Misteltherapie.

Nutzen Sie in der traumhaften Umgebung des Unterengadins, mit seinen üppig blühenden Juniwiesen, die Gelegenheit, Ihr Wissen zu vertiefen, Netzwerke zu knüpfen und gemeinsam die Zukunft der Integrativen Medizin zu gestalten.

Wir freuen uns auf zwei abwechslungsreiche Tage und viele persönliche Begegnungen.

Dr. med. Hannes Graf, Co-Chefarzt
Dr. med. Melitta Breznik, Stv. Co-Chefärztin
Prof. Dr. Agnes Leu, Direktorin

Ferrum hydroxydatum – Eisenwirkung in Atmung und Blut

Vertiefungsreihe Anthroposophische Pharmazie und Arzneitherapie

Wann:
Donnerstag, 30. Mai 2024, 14.00 – 18.00 Uhr

Wo:
Weleda AG, Dychweg 14, 4144 Arlesheim

Zur Veranstaltungsreihe:
Mit der neuen Vertiefungsreihe Anthroposophische Pharmazie und Arzneitherapie wird künftig zweimal pro Jahr eine Weiterbildungsveranstaltung angeboten, in deren Rahmen jeweils eine Substanz bzw. ein Präparat aus dem Arzneimittelschatz der anthroposophischen Pharmazie und Medizin eingehend behandelt wird – von der Substanz über den pharmazeutischen Prozess bis zur therapeutischen Anwendung. In pharmazeutischärztlicher Zusammenarbeit wollen wir gemeinsam üben, die Brücke von der Natur zum Menschen, vom Wesensverständnis des Arzneimittels zum menschenkundlichen Erfassen des individuellen Heilbedarfs zu schlagen, und so zu einem vertieften Verständnis der Ratio unserer Arzneimittel zu gelangen.

Zielpublikum:
Die Veranstaltungen der Vertiefungsreihe Anthroposophische Pharmazie und Arzneitherapie richten sich an Apotheker:innen, Ärzt:innen, Pharmazie- und Medizinstudierende in höheren Semestern sowie Interessierte aus den Gesundheitsberufen, die über Vorkenntnisse im Bereich der Anthroposophischen Medizin und Pharmazie verfügen und diese vertiefen möchten.

Ferrum hydroxydatum – Eisenwirkung in Atmung und Blut:
Als „Inkarnationsmetall“ bildet das Eisen im menschlichen Organismus die Grundlage für das Ich,um sich als geistiges Wesen mit der physischen Welt zu verbinden und in ihr zu betätigen. Bei der
Herstellung von Ferrum hydroxydatum wird Eisen in einem speziellen, auf R. Steiner zurückgehenden Verfahren mit Weinessig in Verbindung gebracht. Wir werden das Präparat und seinen Herstellungsprozess genauer betrachten. Daran anknüpfend werden wir der Frage nachgehen, wie es sich im Kontext anderer Eisenpräparate darstellt und in welchen Situationen es klinisch zur Anwendung kommen kann. Wie kann die Indikation: „dies zur Stärkung der seelischen Fähigkeiten“ (Notiz R. Steiner) verstanden werden?

Referierende:
Dr. rer. nat. Wolfram Engel, Apotheker
Dr. med. Jürg Lehmann, Facharzt Allgemeine Innere Medizin
Dr. phil. II Mónica Mennet-von Eiff, Apothekerin
Dr. med. Eva Streit, Fachärztin Innere Medizin/Pneumologie

Akkreditierung:
Für die Veranstaltung werden folgende Fortbildungspunkte vergeben:
VAOAS: 3 Credits
FPH-Punkte in den Bereichen FPH KMPhyto und FPH Offizin beantragt.

Teilnahmebeitrag:
CHF 80.- (Mitglieder VAEPS und VAOAS: CHF 60.-), inkl. Pausenverpflegung
50% Rabatt für Studierende

Anmeldung:
Online unter www.vaeps.ch/bildung/veranstaltungskalender
Anmeldeschluss: 16. Mai 2024

Kontakt und Informationen:
E-Mail: info@vaeps.ch
Website: www.vaeps.ch

Veranstalter:
Die Vertiefungsreihe Anthroposophische Pharmazie und Arzneitherapie wird gemeinsam vom Verband für
Anthroposophisch Erweiterte Pharmazie in der Schweiz und der Vereinigung anthroposophisch orientierter Ärzte in der Schweiz (VAOAS) angeboten.